Service >> FAQ >> Sound >> Programmierung IntelliSound-Module und/oder -Decoder mit Mobile Station 1/Märklin Zentrale 6021

Problem/Frage:

Wie programmiere ich IntelliSound-Module und/oder -Decoder mit der Märklin Zentrale Mobile Station 1/Märklin Zentrale 6021?

Lösung:

Programmierung mit der Mobile Station 1 (60652)

Das Programmiermenü steht im Lokmenü der Mobile Station nur für bestimmte Loks zur Verfügung. Aus der Datenbank muss eine Lok ausgewählt werden, die über einen programmierbaren Decoder verfügt. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Entfernen Sie vor der Programmierung unbedingt alle Loks vom Gleis, die nicht programmiert werden sollen
  2. Legen Sie eine neue Lok an und wählen Sie dazu die Art.-Nr. 36330 aus. Auf dem Display ist die Lokomotive Ee 3/3 zu sehen
  3. Drücken Sie die Taste MENÜ/ESC und wählen die Rubrik LOK ÄNDERN. Hier finden Sie u.a. als letzte Funktion die Register Programmierung mit der Bezeichnung REG. Benutzen Sie diese Funktion um die CV‘s des Decoders zu ändern. Sie können mit dieser Funktion die CVs lediglich schreiben.
  4. Geben Sie die CV Nummer ein und bestätigen diese mit dem Umschaltknopf.
  5. Geben Sie anschließend den Wert der CV ein und bestätigen diesen mit dem Umschaltknopf.

Die Mobile Station programmiert jetzt die CV mit dem gewünschten Wert.

Programmierung mit einer Märklin Zentrale 6021

Sofern das Soundmodul an einen Uhlenbrock Decoder angeschlossen ist, können mit einer Märklin Zentrale alle CVs programmiert, aber nicht ausgelesen werden. Beachten sie bitte das Lokadressen nur bis Adresse 79 eingegeben werden können, sollten CVs oder Werte über 79 erforderlich sein so muss das Page bzw. Offset-Register verwendet werden (Erklärung siehe unten).

  1. Zentrale aus- und einschalten
  2. Adresse des Lok-Decoders anwählen und Licht einschalten
  3. Die Fahrtrichtungsumschaltung mindestens 5x hintereinander betätigen, bis die Beleuchtung erlischt
  4. Fahrregler auf Position Null bringen. Jetzt blinkt die hintere Beleuchtung 4 x langsam
  5. An der Zentrale die Nummer der zu programmierenden CV wie eine Lokadresse eingeben
  6. Die Fahrtrichtungsumschaltung kurz betätigen. Jetzt blinkt die hintere Beleuchtung 4 x schnell
  7. Den gewünschten Wert für die CV wie eine Lokadresse an der Zentrale eingeben
  8. Die Fahrtrichtungsumschaltung kurz betätigen. Jetzt blinkt die hintere Beleuchtung 4 x langsam

Falls weitere CV’s programmiert werden sollen, Punkt 5-8 wiederholen.

Wenn die Programmierung beendet werden soll, die Zentrale auf STOP schalten oder die Adresse 80 eingeben und kurz die Fahrtrichtungsumschaltung betätigen. Da bei der Programmierung mit einer Motorola Digitalzentrale von Märklin nur Eingaben von 01 bis 80 möglich sind, muß der Wert 0 über die Adresse als 80 eingegeben werden.

Page-Register zur Eingabe von CV-Nummern größer 79

CV-Adressen größer als 79 können nur mit Hilfe des Page-Registers programmiert werden. Dieses Page-Register ist die CV 66. Wird die CV 66 mit einem Wert größer 0 beschrieben, so wird bei allen nachfolgenden Programmiervorgängen der Inhalt der CV 66 mal 64 zu jedem folgenden eingegebenen Adresswert hinzu addiert. Der eingegebene Wert muß im Bereich 1 bis 64 liegen.

Beispiel:
Soll die CV 82 mit dem Wert 15 programmiert werden, so muß zuerst die CV 66 mit dem Wert 1 programmiert werden. Anschließend kann die CV 18 mit dem Wert 15 programmiert werden. Im Decoder wird jetzt der Wert 15 in der CV Adresse 82 abgelegt, die sich aus der Addition des Inhalts der CV 66 (im Beispiel 1) multipliziert mit 64 (also 64) und der eingegebenen CV Adresse an der Zentrale (18) ergibt. Anschließend sollte die CV 66 wieder auf Null gesetzt werden, damit nachfolgende Programmierungen wieder in den gewünschten CV’s abgelegt werden.

Offset-Register zur Eingabe von CV-Werten größer 79

CV-Werte größer 79 können nur mit Hilfe des Offset-Registers programmiert werden. Dieses Offset Register ist die CV 65. Wird die CV 65 mit einem Wert größer 0 beschrieben, so wird bei allen nachfolgenden Programmiervorgängen der Inhalt der CV 65 mit 4 multipliziert und zu jedem im Folgenden programmierten CV-Wert hinzu addiert und in der entsprechenden CV abgelegt.

Beispiel:
Soll die CV 49 mit dem Wert 157 programmiert werden, so muß zuerst die CV 65 mit dem Wert 25 programmiert werden. Anschließend kann die CV 49 mit dem Wert 57 programmiert werden. Im Decoder wird jetzt der Wert 4 * 25 + 57 abgelegt. Anschließend sollte die CV 65 wieder auf Null gesetzt werden, damit nachfolgende Programmierungen mit Werten kleiner als 79 nicht versehentlich verfälscht werden.

Hinweis:

Bei der Programmierung der CV 65 und der CV 66 bleibt der Inhalt von Offset- und Page-Register unberücksichtigt.

visit us on YouTube

Copyright© 2015 • Uhlenbrock Elektronik GmbH • Alle Rechte vorbehalten • Last Update: 04-Dez-2019
AGBKontaktImpressumDatenschutz
Alle auf dieser Website aufgeführten Namen, können eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein.