Produkte >> Produktarchiv >> 36030 - 36430 IntelliSound-Decoder mit 21 poliger Schnittstelle


Eine Kombination aus dem Lokdecoder 76330 und einem IntelliSound-Modul
 
Der Decoder 36030/36430 ist mit allen Zentralen programmierbar, die Märklin-/Motorola- oder DCC kompatibel sind.
  • Multiprotokolldecoder mit Lastregelung für DCC und Motorola
  • Geeignet für Gleichstrom- und Glockenankermotoren bis 1 A
  • Ruhiger Motorlauf duch Motoransteuerung mit 18,75 KHz
  • 14, 27, 28, 128 Fahrstufen, je nach Datenformat
  • Kurze (1-127) und lange (128-9999) Adressen
  • NMRA konform
  • Minimale, maximale und mittlere Geschwindigkeit einstellbar
  • Hauptgleisprogrammierung (DCC)
  • Rangiergang (halbe Geschwindigkeit) über F3 schaltbar
  • Anfahr-Bremsverzögerung über F4 schaltbar
  • Fahrtrichtungsabhängige Beleuchtung, dimmbar, schaltbar über F0
  • 2 Sonderfunktionsausgänge schaltbar über F1 und F2
  • Reagiert auf ein DCC konformes Bremssignal oder Bremsstrecken mit Gleichspannung
  • Gegen Überhitzung geschützt, alle Ausgänge gegen Kurzschluss gesichert
  • Konventioneller Wechsel- oder Gleichstrombetrieb mit automatischer Umschaltung auf den jeweiligen Betriebsmodus
  • Alle CVs sind mit Digitalgeräten der Formate DCC und Motorola zu programmieren
  • Im DCC-Betrieb programmierbar per Register, CV direkt oder Page Programmierung
  • Updatefähig durch Flash-Memory
 

Der Lokdecoder kann in DCC- und Motorola-Digitalsystemen verwendet werden und fährt ebenfalls im Analog-Modus mit Gleichspannung oder mit Wechselspannung und Fahrtrichtungsumschaltung per Überspannungsimpuls (Märklin-System).

Der Decoder arbeitet mit einer Frequenz von 18,75 KHz und eignet sich dadurch nicht nur für Gleichstrom-, sondern auch für Glockenankermotoren (z.B. Faulhaber, Maxon, Escap) bis zu einer dauernden Stromaufnahme von 1 A. Kurzzeitig höhere Einschaltströme werden gut toleriert. Die Einstellung der Motorkennlinie erfolgt über die minimale, mittlere und maximale Geschwingkeit. Die Lastregelung kann durch Regelparameter den verschiedenen Lokmotoren individuell angepasst werden.

Der Decoder verfügt über zwei fahrtrichtungsabhängige Beleuchtungsausgänge, sowie über zwei zusätzliche Sonderfunktionsausgänge, die über die Funktionstasten f1 und f2 geschaltet werden. Über die Funktionstasten f3 und f4 können ein Rangiergang mit gedehntem Langsamfahrbereich und die Anfahr-Bremsverzögerung geschaltet werden.

Der Decoder ist programmierbar über Intellibox, DCC-und Märklin-Steuergeräte. Mit allen Geräten sind alle CVs zu programmieren.

Im Auslieferzustand erkennt der Decoder automatisch die Datenformate DCC und Motorola, sowie den jeweiligen Analogbetrieb mit Gleich- oder Wechselspannung. Die gewünschte Betriebsart kann jedoch auch manuell festgelegt werden.

 
  • Intelligente Soundsteuerung mit 40 Sekunden digitalisiertem Originalsound, die den Sound der entsprechenden Fahrsituation anpasst
  • Generiert das Fahrgeräusch der Lok, Bremsenquietschen und Zufallsgeräusche im Stand (Zusatzaggregate, Kohlenschaufeln usw.)
  • 3 zusätzlich schaltbare Geräusche wie Pfeife, Glocke, Entkupplergeräusch oder Türwarnsignal
  • Soundänderung bei Motorlaständerungen, wie Bergauf- und Bergabfahrten; die Reaktion auf eine Laständerung kann der jeweiligen Lok angepasst werden
  • Mit SmartStart-Funktion: Das Soundmodul stoppt beim Anfahren den Lokdecoder solange, bis 36 030 und 36 430 das Anfahren des Fahrzeugs synchron zum Motorengeräusch stattfindet.
  • Einstellbare Lautstärke und Stummschaltung: der Sound kann per Funktionstaste aus- und eingeblendet werden, z.B. bei Fahrten in und aus dem Schattenbahnhof
  • Leistungsfähige digitale Endstufe, Wiedergabe über 3 unabhängige Soundkanäle
  • Loksound nachladbar; diverse Sounds sind verfügbar
 

IntelliSound liefert originalgetreue Geräusche, wie die Sounds von Vorbildlokomotiven. Durch die intelligente Soundsteuerung werden die wiedergegebenen Geräusche an die jeweilige Fahrsituation angepasst, beispielsweise werden bei Bergauf- und Bergabfahrten die Sounds vorbildgerecht geändert.

Soll die Lok anfahren, so stoppt das Soundmodul per Lokdecoder den Motor solange, bis das Anfahren des Fahrzeugs synchron zum Sound stattfindet (SmartStart-Funktion). So heult z.B. bei einer Diesellok der Motor zuerst auf, bevor sich das Fahrzeug bewegt. Wird die Lok angehalten, ertönt das Quietschen der Zugbremse. Im Stand werden zufällig verschiedene Betriebsgeräusche der jeweiligen Lok wiedergegeben (Druckluft, Zusatzaggregate, Kohlenschaufeln).

Bei Diesellokomotiven ist das Motoranlassgeräusch sowie das Auslaufen des Motors zu hören, wenn der Dieselsound ein- und ausgeschaltet wird. Zusätzlich zum Fahrgeräusch der Lok, das über eine Sonderfunktionstaste ein- und ausgeschaltet werden kann, können 3 weitere Geräusche per Sonderfunktionstaste zugeschaltet werden. Hierbei handelt es sich je nach Loktyp um Pfeife, Horn, Glocke, Türwarnton oder das Geräusch eines Entkupplungsvorgangs.

Fährt die Lok aus dem sichtbaren Bereich einer Modellbahnanlage heraus, z.B. in den Schattenbahnhof, so kann mit der Funktion "Stummschaltung" per Sonderfunktionstaste der gesamte Loksound weich ausgeblendet werden. Bei erneuter Betätigung der Sonderfunktionstaste wird der Sound, angepasst an die momentane Fahrsituation, langsam wieder eingeblendet.

Artikel Nr. 36030 Muliprotokoll-Decoder mit 21 poliger Schnittstelle

Artikel Nr. 36430 Muliprotokoll-Decoder mit 21 poliger Schnittstelle und eingebautem IntelliSound

  FAQ Die Hilfe zu dem Produkt

visit us on YouTube

Copyright© 2015 • Uhlenbrock Elektronik GmbH • Alle Rechte vorbehalten • Last Update: 18-Apr-2016
AGBKontaktImpressumDatenschutz
Alle auf dieser Website aufgeführten Namen, können eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein.